Knochenaufbau und Sinuslift

Nach dem Entfernen von Zähnen kommt es im Zuge der Ausheilung immer zu einem Knochenrückgang, so dass für viele Implantattypen nicht mehr ausreichendes Knochenvolumen zur Verankerung zur Verfügung steht.

Hier kann ein Knochenaufbau in unserer Zahnarztpraxis die Situation verbessern. Dabei wird auf dem vorbereiteten Knochen ein Knochenersatzmaterial aufgebracht, das als Stützgerüst für sich neubildenden Knochen dient.

Als Knochenersatzmaterialien dienen sowohl Naturprodukte als auch vollsynthetisch hergestelltes Material. Um Raum zu schaffen, wird dabei ein schmaler Kieferkamm gespalten und gespreizt (Bonesplitting) und das geschaffene Volumen mit Knochenersatzmaterial aufgefüllt.

Bei fehlender Knochenhöhe im Oberkieferseitenzahnbereich wird dabei der Kieferhöhlenboden angehoben und der Zwischenraum mit Knochenersatzmaterial aufgefüllt (Sinuslift).

Während viele behandelnde Zahnärzte die Notwendigkeit eines Knochenaufbaus bei 40 – 60% aller Implantatfälle sehen, wird bei unseren Implantattechniken ein solcher nur selten erforderlich.

Startseite | Kontaktdaten | Impressum & Datenschutz